Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Bedingungen (Conditions)

Erstellen und speichern Sie detaillierte Wetterbedingungen, aktivieren Sie Echtzeit-Wetter, setzen Sie die Sichtbarkeit auf eine beliebige ILS-Kategorie und bestimmen Sie die Jahreszeit und Simulationsrate.

Aktuelles Wetter

In diesem Bereich wird das aktuelle Wetter als METAR-Code und übersetzter Text dargestellt.

Sie können dabei auswählen, ob der übersetzte Text als Fließtext oder als strukturierte Tabelle angezeigt werden soll. Zusätzlich können Sie festlegen, ob alle Daten oder nur die offiziellen METAR-Daten dargestellt werden sollen.

:i: Hinweis: Der Flugsimulator verwendet das offizielle METAR-Format, fügt jedoch einige Erweiterungen hinzu. FS-FlightControl kann beides interpretieren, die offiziellen METAR-Daten wie auch die Flugsimulator-Erweiterungen.

Sie können das aktuelle Wetter in den Bereich benutzerdefiniertes Wetter laden oder als Wetter-Voreinstellung abspeichern.

Wetter-Szenarien

Hier werden alle Wetter-Szenarien, die im Flugsimulator verfügbar sind, gelistet und können mit nur einem Klick aktiviert werden.

:i: Hinweis: Dieser Bereich wird nicht angezeigt, wenn Active Sky als Wetter-Engine im Einstellungen-Modul festgelegt ist.

Wetter-Modus für Active Sky Wetter-Engine

In diesem Bereich sehen Sie den aktuellen Active Sky Wetter-Modus und können diesen auch verändern.

:i: Hinweis: Dieser Bereich wird nur angezeigt, wenn Active Sky als Wetter-Engine im Einstellungen-Modul festgelegt ist.

Change Weather Mode

Wählen Sie hier den gewünschten Wetter-Modus und setzen Sie diesem mit der Schaltfläche Set Weather Mode.

Historisch-Dynamischer Wetter-Modus

Wenn Sie den historisch-dynamischen Wetter-Modus gewählt haben, können Sie hier das vergangene Datum und Uhrzeit festlegen.

Echtzeit-Wetter

Sie haben in diesem Bereich die Möglichkeit Echtzeit-Wetter zu aktivieren.

Dabei können Sie entweder das aktuelle Echtzeit-Wetter direkt an den Flugsimulator senden oder es mit der Schaltfläche Load Next Station Weather in Custom Weather in den Bereich benutzerdefiniertes Wetter laden.

:i: Hinweis: Sie können die Quelle für Echtzeit-Wetter im Einstellungen-Modul ändern.

:i: Hinweis: Dieser Bereich wird nur angezeigt, wenn Prepar3D, FSX oder FSW als Simulator-Typ ausgewählt und Active Sky nicht als Wetter-Engine im Einstellungen-Modul festgelegt ist.

Echtzeit-Wetter für X-Plane

Sie haben in diesem Bereich die Möglichkeit Echtzeit-Wetter zu aktivieren.

Zusätzlich wird Ihnen der aktuelle Verfügbarkeitsstatus des Echtzeit-Wetters angezeigt und Sie haben die Möglichkeit mit der Schaltfläche Refresh Real-Time Weather Now das Wetter jederzeit neu zu laden.

:i: Hinweis: Dieser Bereich wird nur angezeigt, wenn X-Plane als Simulator-Typ ausgewählt ist.

Ständiges Echtzeit-Wetter

Um das ständige Echtzeit-Wetter zu aktivieren, muss lediglich das entsprechende Kontrollkästchen aktiviert werden. Dann werden automatisch Echtzeit-Wetter-Aktualisierungen für alle Wetterstationen, die sich in der Nähe des Fluggerätes befinden, gesendet.

Dabei können Sie festlegen wie häufig Wetter-Aktualisierungen durchgeführt werden sollen, indem Sie ein bestimmtes Zeitintervall oder eine geflogene Entfernung (oder beides) angeben.

Zusätzlichen können Sie festlegen, dass automatische Wetter-Aktualisierungen nicht durchgeführt werden, wenn sich das Fluggerät unterhalb einer bestimmten Höhe über dem Boden befindet. Damit ist sichergestellt, dass der Pilot bei einem Endanflug nicht gestört wird.

Darunter werden einige Informationen darüber angezeigt, wann die nächste Wetter-Aktualisierung durchgeführt wird.

Wetter-Effekte für Active Sky Wetter-Engine

In diesem Bereich sehen Sie neue Active Sky Wetter-Effekte erstellen und bestehende bearbeiten.

:i: Hinweis: Dieser Bereich wird nur angezeigt, wenn Active Sky als Wetter-Engine im Einstellungen-Modul festgelegt ist.

Wetter-Effekt

Hier können verschiedene Options des Wetter-Effektes verändert werden.

Verwenden Sie die Schaltfläche Send New Effect to Active Sky, um einen neuen Wetter-Effekt zu aktivieren, die Schaltfläche Delete Effect, um einen bestehenden wieder zu entfernen, und Copy Effect, um ein Duplikat des aktuell ausgewählten Effektes zu erstellen.

:i: Hinweis: Ein bereits gesendeter Wetter-Effekt kann nicht mehr verändert werden. Bitte erstellen Sie einfach ein Duplikat und löschen Sie den alten.

Allgemein

Zunächst können Sie den Namen des Wetter-Effektes sowie den Effekt-Typ als

  • Thermik (Thermal)
  • Abwind (Downdraft)
  • Aufwind (Updraft)
  • Turbulenz (Turbulence)
  • Scherwind (Windshear)

hier festlegen

Dann wird die Effektintensität als vertikale Geschwindigkeit für die Effekt-Typen Thermik, Abwind und Aufwind sowie als Intensität zwischen 1 und 5 für die Effekt-Typen Turbulenz und Scherwind festgelegt.

Effekthöhe

Sie können hier auswählen, ob die aktuelle Flughöhe für den Effekt verwenden werden soll oder, ob Sie eine Höhe (MSL) selbst festlegen möchten.

Zusätzlich kann ein Höhenbereich festgelegt werden: Wenn Sie also beispielsweise eine benutzerdefinierte Höhe von 10.000 ft und einen Höhenbereich von 1.000 ft festlegen, wird der Effekt zwischen 9.500 und 10.500 ft aktiv sein.

Effektposition

Wählen Sie hier, ob der Effekt an der aktuellen Position des Fluggerätes, relativ zur Fluggeräteposition oder an einer benutzerdefinierten, absoluten Position platziert werden soll.

Zusätzlich können Sie den Positionsbereich bestimmen, der den Radius um die Position festlegt, in dem der Effekt aktiv sein soll.

Relativ zur Fluggeräteposition

Wenn der Effekt relativ zur Fluggeräteposition platziert werden soll, müssen Sie zunächst auswählen, ob er in die aktuelle Flugrichtung oder in eine benutzerdefinierte Richtung platziert werden soll.

Dann müssen Sie noch die Entfernung festlegen, wie weit der Effekt vom Fluggerät entfernt platziert werden soll.

Absolute Position

Im Falle einer absoluten Position können Sie den Längen- und Breitengrad der Position, wo der Wettereffekt platziert werden soll, direkt eingeben.

ILS-Sicht

Verwenden Sie diesen Bereich, um eine vordefinierte Sichtbedingung für eine bestimmte ILS-Kategorie zu laden.

Folgende Werte sind als Entscheidungshöhe und Landebahnsicht voreingestellt:

Entscheidungshöhe Landebahnsicht
CAT I 200 ft (60 m) 1.800 ft (550 m)
CAT II 100 ft (30 m) 1.000 ft (300 m)
CAT IIIa 50 ft (15 m) 600 ft (180 m)
CAT IIIb 30 ft (10 m) 150 ft (46 m)
CAT IIIc 0 ft (0 m) 30 ft (10 m)

:i: Hinweis: Sie können diese Werte im Modul Einstellungen Ihren Bedürfnissen anpassen.

Benutzerdefiniertes Wetter

Falls Sie eine komplett benutzerdefinierte Wetter-Situation erstellen möchten, können Sie dies in diesem Bereich tun.

:i: Hinweis: Diese Version des Bereichs benutzerdefiniertes Wetter wird angezeigt, wenn Prepar3D, FSX oder FSW als Simulator-Typ ausgewählt ist.

Wetter laden und senden

Wenn Sie eine METAR-Zeichenkette als Anfang für Ihr benutzerdefiniertes Wetter verwenden möchten, können Sie diese in das entsprechende Textfeld am oberen Bereich des Bildschirms eingeben und auf die Schaltfläche Load klicken. Dann wird die Wetter-Situation entsprechend der METAR-Zeichenkette dekodiert und in die jeweiligen, unteren Bereiche des benutzerdefinierten Wetters geladen.

Um das definierte Wetter an den Flugsimulator zu senden, klicken Sie auf die Schaltfläche Send Weather.

Als Wetter-Voreinstellung hinzufügen

Sie können Ihr benutzerdefiniertes Wetter auch als Wetter-Voreinstellung hinzufügen. Geben Sie einfach einen Namen ein und klicken Sie auf die Schaltfläche Add Preset.

Wind-Ebenen

Sie können alle Wind-Ebenen - inklusive des Bodenwindes - in diesem Bereich bestimmen.

Geben Sie dazu zunächst die Richtung ein, aus welcher der Wind kommen soll. Sie haben dabei zwei zusätzliche Optionen bezüglich der Windrichtung:

Sie können diese als Entirely Variable, also komplett variierend, festlegen oder mit from und to genau bestimmen, in welchem Bereich sich die Windrichtung verändern soll. Soll der Wind ausschließlich aus einer festen Richtung kommen, wählen Sie das Kontrollkästchen Entirely Variable Direction einfach nicht aus und belassen Sie die Eingabefelder from und to bei 0.

Als Nächstes können Sie die Geschwindigkeit und optional die Böengeschwindigkeit (belassen Sie es bei 0, wenn nicht benötigt) der Wind-Ebene festlegen.

Nun können Sie festlegen, ob die aktuelle Wind-Ebene ein Boden- oder Höhenwind ist. Im Falle eines Bodenwindes haben Sie zusätzlich die Option eine Tiefe/Höhe des Windes und bei einem Höhenwind stattdessen die maximale Höhe (MSL) festzulegen.

:i: Hinweis: Sie können beliebig viele Wind-Ebenen hinzufügen, jedoch kann nur eine davon ein Bodenwind sein.

Darunter können Sie noch Turbulenzen für die Wind-Ebene als

  • Keine (None)
  • Leicht (Light)
  • Gemäßigt (Moderate)
  • Stark (Heavy)
  • Heftig (Severe)

und Scherwinde als

  • Gleichmäßig (keine) (Gradual (none))
  • Gemäßigt (Moderate)
  • Heftig (Steep)
  • Plötzlich (Instantaneous)

festlegen.

Wolken-Ebenen

Hier können Sie alle Wolken-Ebenen der benutzerdefinierten Wetter-Situation festlegen.

Geben Sie zunächst eine Basishöhe (MSL) der Wolken-Ebene ein.

Dann können Sie verschiedene, zusätzliche Parameter wie die Wolkendichte als

  • Wenige Wolken (Few Clouds)
  • Verstreute Wolken (Scattered Clouds)
  • Aufgerissene Bewölkung (Broken Clouds)
  • Bedeckt (Overcast)
  • 1/8 Bedeckung (1/8 Coverage)
  • 2/8 Bedeckung (2/8 Coverage)
  • 3/8 Bedeckung (3/8 Coverage)
  • 4/8 Bedeckung (4/8 Coverage)
  • 5/8 Bedeckung (5/8 Coverage)
  • 6/8 Bedeckung (6/8 Coverage)
  • 7/8 Bedeckung (7/8 Coverage)
  • 8/8 Bedeckung (8/8 Coverage)

den Wolkentyp als

  • Zirrus (Cirrus)
  • Stratus
  • Kumulus (Cumulus)
  • Kumulo-nimbus (Cumulo-nimbus)

das obere Wolkenende als

  • Flach (Flat)
  • Rund (Round)
  • Amboss (Anvil)

die Turbulenzen in der Wolken-Ebene als

  • Keine (None)
  • Leicht (Light)
  • Gemäßigt (Moderate)
  • Stark (Heavy)
  • Heftig (Severe)

der Niederschlag als

  • Keiner (None)
  • Regen (Rain)
  • Eisregen (Freezing Rain)
  • Hagel (Hail)
  • Schnee (Snow)

die Niederschlagsstärke als

  • Sehr leicht (Very Light)
  • Leicht (Light)
  • Gemäßigt (Moderate)
  • Stark (Heavy)
  • Dicht (Dense)

die Basishöhe des Niederschlages sowie die Eisbildungsrate als

  • Keine (None)
  • Spuren (Trace)
  • Leicht (Light)
  • Gemäßigt (Moderate)
  • Heftig (Severe)

festlegen.

Sichtverhältnis-Ebenen

In diesem Bereich können die Sichtverhältnis-Ebenen der benutzerdefinierten Wetter-Situation festgelegt werden.

Geben Sie zunächst die Basis- und die maximale (oberste) Höhe (MSL) der Sichtverhältnis-Ebene ein.

Daraufhin können Sie die Sichtverhältnisse der Ebene selbst festlegen.

Zum Schluss können Sie noch entscheiden, in welche Richtung das Sichtverhältnis wirksam sein soll:

  • Alle (All)
  • Nord-West (North-West)
  • Nord (North)
  • Nord-Ost (North-East)
  • Ost (East)
  • Süd-Ost (South-East)
  • Süd (South)
  • Süd-West (South-West)
  • West (West)

:i: Hinweis: Um das Sichtverhältnis in mehr als eine Richtung festzulegen, aber nicht für alle, erstellen Sie einfach eine weitere Sichtverhältnis-Ebene mit derselben Basis- und maximalen Höhe.

Temperatur-Ebenen

Auch bestimmte Temperatur-Ebenen können für Ihre benutzerdefinierte Wetter-Situation festgelegt werden.

Geben Sie zunächst eine maximale Höhe (MSL) ein, bis zu der die Ebene gültig sein soll.

Dann können Sie die Temperatur und den Taupunkt der Temperatur-Ebene festlegen.

Luftdruck

Hier können Sie den Luftdruck für Ihre benutzerdefinierte Wetter-Situation festlegen.

Benutzerdefiniertes Wetter für X-Plane

Falls Sie eine komplett benutzerdefinierte Wetter-Situation erstellen möchten, können Sie dies in diesem Bereich tun.

:i: Hinweis: Diese Version des Bereichs benutzerdefiniertes Wetter wird angezeigt, wenn X-Plane als Simulator-Typ ausgewählt ist.

Atmosphärische Bedingungen

Hier können Sie die Sicht gefolgt von der Niederschlags- und Gewitterintensität als Prozentwert festlegen.

Zusätzlich kann die Temperatur, der Taupunkt sowie der Luftdruck vorgegeben werden.

Thermiken

In diesem Bereich können sie Thermik-Effekte festlegen.

Geben Sie dazu zunächst die Höhe ein, in welcher der Thermik-Effekt auftreten soll.

Danach können Sie die Abdeckung als Prozentwert sowie die Auftriebsrate festlegen.

Wind-Ebenen

Sie können alle Wind-Ebenen in diesem Bereich bestimmen.

Geben Sie dazu zunächst die Richtung, Höhe und Geschwindigkeit der Wind-Ebene ein.

Danach können Sie die Intensität von Turbulenzen zwischen 0 und 10 wählen.

Zuletzt kann noch die Richtungsänderung und der Geschwindigkeitsanstieg von Windböen festgelegt werden.

Gewässer

In diesem Bereich kann die Höhe und Richtung von Wasserwellen bestimmt werden.

Wolken-Ebenen

Hier können Sie alle Wolken-Ebenen der benutzerdefinierten Wetter-Situation festlegen.

Wählen Sie dazu zunächst den Wolkentyp als

  • Zirrus (Cirrus)
  • Wenige Kumulus (Few Cumulus)
  • Verstreute Kumulus (Scattered Cumulus)
  • Aufgerissene Kumulus (Broken Cumulus)
  • Bedeckte Kumulus (Overcast Cumulus)
  • Stratus

Danach können Sie eine Basis- und Maximalhöhe (MSL) der Wolken-Ebene eingeben.

Runway Conditions

Hier können Sie die Landebahnbedingungen festlegen aus:

  • Trocken (Dry)
  • Feucht (Damp)
  • Nass (Wet)

Wenn Sie Damp oder Wet gewählt haben, können Sie zusätzlich noch festlegen, ob die Landebahnoberfläche uneinheitlich sein soll.

Benutzerdefiniertes Wetter für Active Sky Wetter-Engine

Falls Sie eine komplett benutzerdefinierte Wetter-Situation erstellen möchten, können Sie dies in diesem Bereich tun.

:i: Hinweis: Diese Version des Bereichs benutzerdefiniertes Wetter wird nur angezeigt, wenn Active Sky als Wetter-Engine im Einstellungen-Modul festgelegt ist.

Bodenwind

In diesem Bereich kann der Bodenwind festgelegt werden.

Geben Sie dazu zunächst die Richtung zusammen mit einer Streuung ein, aus welcher der Wind kommen soll ein.

Als Nächstes können Sie die Geschwindigkeit und optional die Böengeschwindigkeit (belassen Sie es bei 0, wenn nicht benötigt) des Windes festlegen.

Auch die Temperatur und der Taupunkt am Boden kann hier festgelegt werden.

Darunter können Sie noch Turbulenzen für den Bodenwind als

  • Keine (None)
  • Leicht (Light)
  • Gemäßigt (Moderate)
  • Stark (Heavy)
  • Heftig (Severe)

festlegen.

Bodensicht

In diesem Bereich können die Sichtverhältnis am Boder der benutzerdefinierten Wetter-Situation festgelegt werden.

Geben Sie zunächst die Basis- und die maximale (oberste) Höhe (MSL) der Sichtverhältnis-Ebene ein.

Daraufhin können Sie die Sichtverhältnisse selbst festlegen.

Höhenwind-Ebenen

Sie können alle Höhenwind-Ebenen in diesem Bereich bestimmen.

Geben Sie dazu zunächst die Richtung und Geschwindigkeit der Wind-Ebene ein.

Als Nächstes können Sie die Temperatur und darunter noch die Turbulenzen für die Wind-Ebene als

  • Keine (None)
  • Leicht (Light)
  • Gemäßigt (Moderate)
  • Stark (Heavy)
  • Heftig (Severe)

festlegen.

:i: Hinweis: Die Höhen der einzelnen Wind-Ebenen können bei Active Sky nicht verändert werden.

Wolken-Ebenen

Hier können Sie alle Wolken-Ebenen der benutzerdefinierten Wetter-Situation festlegen.

Geben Sie zunächst eine Basis- und Maximalhöhe (MSL) der Wolken-Ebene ein.

Dann können Sie verschiedene, zusätzliche Parameter wie die Wolkendichte als

  • 1/8 Bedeckung (1/8 Coverage)
  • 2/8 Bedeckung (2/8 Coverage)
  • 3/8 Bedeckung (3/8 Coverage)
  • 4/8 Bedeckung (4/8 Coverage)
  • 5/8 Bedeckung (5/8 Coverage)
  • 6/8 Bedeckung (6/8 Coverage)
  • 7/8 Bedeckung (7/8 Coverage)
  • 8/8 Bedeckung (8/8 Coverage)

den Wolkentyp als

  • Zirrus (Cirrus)
  • Stratus
  • Kumulus (Cumulus)
  • Kumulo-nimbus (Cumulo-nimbus)

die Turbulenzen in der Wolken-Ebene als

  • Keine (None)
  • Leicht (Light)
  • Gemäßigt (Moderate)
  • Stark (Heavy)
  • Heftig (Severe)

der Niederschlag als

  • Keiner (None)
  • Regen (Rain)
  • Eisregen (Freezing Rain)
  • Hagel (Hail)
  • Schnee (Snow)

die Niederschlagsstärke als

  • Sehr leicht (Very Light)
  • Leicht (Light)
  • Gemäßigt (Moderate)
  • Stark (Heavy)
  • Dicht (Dense)

sowie die Eisbildungsrate als

  • Keine (None)
  • Spuren (Trace)
  • Leicht (Light)
  • Gemäßigt (Moderate)
  • Heftig (Severe)

festlegen.

Luftdruck

Hier können Sie den Luftdruck für Ihre benutzerdefinierte Wetter-Situation festlegen.

Wetter-Voreinstellungen

Alle abgespeicherten Wetter-Voreinstellungen werden hier angezeigt. Es gibt keine maximale Anzahl an Wetter-Voreinstellungen, die Sie erstellen können.

Pop-Up Menu

Nachdem Sie auf eine Wetter-Voreinstellung rechts geklickt (langer „Touch“) haben, wird dieses Pop-Up-Menü angezeigt, welches Ihnen ermöglicht eine bestehende Flugsituation umzubenennen, wieder zu löschen oder zu bearbeiten.

Wetter-Voreinstellung umbenennen

Hier können Sie einer bestehenden Wetter-Voreinstellung einen neuen Namen zuweisen.

Jahreszeit und Uhrzeit

In diesem Bereich können Sie schnell und einfach die aktuelle Jahreszeit festlegen.

Klicken Sie dazu einfach auf eine der voreingestellten Jahreszeit-Schaltflächen.

Benutzerdefiniertes Datum und Uhrzeit setzen

Zusätzlich können Sie in diesem Bereich auch ein vollständig benutzerdefiniertes Datum und Uhrzeit setzen.

Simulationsrate

Neben einem sehr detaillierten Wetter-Konfigurationssystem bietet dieses Modul auch einen sehr einfachen Weg die aktuelle Simulationsrate des Simulators anzupassen.

Nur für X-Plane wird zusätzlich die tatsächlich Simulationsrate neben der aktuell angeforderten angezeigt. Für Prepar3D, FSX und FSW sind diese beiden immer identisch.

Allgemeine Info

Zusätzlich haben Sie im unteren rechten Bereich des Bildschirms die aktuelle Frame-Rate und Simulator-Uhrzeit immer im Blick.